Über den
AsKI

Privates Engagement für Kunst und Kultur leistet seit jeher – neben der ­Förderung durch die öffentliche Hand – einen wesentlichen Beitrag zur kulturellen Ent­wick­lung unserer Gesellschaft. 38 aus privater Initiative ent­stan­dene rechtlich selbständige, gemeinnützige Stiftungen und Vereine haben sich mit den von ihnen getragenen Museen, Kunsthallen, Archiven, Biblio­theken, Forschungs- und Dokumentations­einrichtungen im 1967 gegründeten Arbeits­kreis selbständiger Kultur-Institute e.V. – AsKI zusammen­geschlossen. 2017 konnte der AsKI auf sein fünfzigjähriges Bestehen zurückblicken und das von ihm getragene Museum Casa di Goethe in Rom feierte zugleich seinen 20. Geburtstag.

Ziel des AsKI ist es, Interesse und Engagement der Bürger für die Kultur zu stärken, die Aufmerksamkeit und das Verständnis der Öffentlichkeit für Kunst und Kultur zu fördern und die gesellschaftspolitische Bedeutung kultureller Auf­ga­ben in das Blickfeld der kultur­politisch Verantwortlichen zu heben.

Der AsKI vertritt diese Ziele auch gegenüber dem Parlament und der Regierung des Bundes, die sich, vertreten durch die Beauftragte der Bundes­re­gierung für Kultur und Medien, aus gesamtstaatlicher Verant­wortung an der Förderung des Vereins und, im Verbund mit den Ländern, an der Förderung einer Reihe von Mitglieds­in­sti­tu­ten des AsKI beteiligen.

Websites

www.aski.org

www.casadigoethe.it

Gefördert von